Gehrungssäge – für Profi und Heimwerker

Gehrungssägen auf dem Prüfstand. Nur mit einer guten Hand Zug-Kapp- und Gehrungskreissäge werden Sie zufriedenstellend und sicher arbeiten können. Es lohnt sich daher, sich für ein getestetes Modell zu entscheiden, denn die Ergebnisse Ihrer Arbeit zeigen schnell, ob die Gehrungssäge das hält, was sie verspricht.

Inzwischen wird die Gehrungssäge nicht mehr nur von professionellen Handwerkern genutzt, sondern auch vermehrt im Hobby und Handwerksbereich. Wann immer im Winkel gesägt werden muss, leistet diese spezielle Säge gute Dienste.

Angenehm ist dabei auch, dass man mit ihr sehr unterschiedliche Materialien bearbeiten kann. Daher ist es ganz egal, ob Sie mit Holz, Kunststoff oder auch Metall arbeiten – ein professionelles Ergebnis erhalten Sie bei allen diesen Arbeitsmaterialien.

Einsatzmöglichkeiten gibt es viele. Wer sich mit dem Hausbau beschäftigt oder auch mit Anbauten, Umbauten oder Erweiterungen, der wird die Gehrungssäge sicher häufiger einsetzen. Es gibt es auch zahlreiche Hobbys, wie der Modellbau, bei dem sich eine Gehrungssäge schnell bewährt macht.

Schaut man sich das Angebot an Gehrungssägen an, dann sieht man schnell, dass hier eine große Nachfrage zu herrschen scheint. Es gibt nämlich eine große vielfältige Auswahl an verschiedenen Modellen, so dass sich für jeden Verwendungszweck auch eine optimale Säge finden lassen wird. Interessant ist auch, dass es passend zum Einsatzgebiet ebenfalls praktisches Zubehör gibt.

Unter der umfangreichen Auswahl gibt es sicher auch das passende Modell für Sie und Ihr Einsatzzwecke. Um jedoch nicht den Überblick zu verlieren, sollten Sie genau vergleichen, denn nur dann kann man erkennen, welche Gehrungssäge mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Im Sortiment der Gehrungssägen wird man auf sehr verschiedene Modelle, aber auch Preise treffen. Praktisch ist es, dass viele Gehrungssägen bereits mit zusätzlichem Zubehör geliefert werden, was die Arbeit angenehm erleichtert.
Natürlich lässt es sich auch ohne eine Gehrungssäge arbeiten. So kann man beispielsweise auch eine Holzleiste mit Hilfe einer Gehrungslade sowie einer feinzahnigen Laubsäge nutzen. Allerdings darf dabei die Leiste nicht zu stark sein. Angenehmer und schneller ist es allerdings immer mit einer Gehrungssäge, die auch breitere Materialien mühelos und sauber sägt.

Worum handelt es sich bei einer Gehrungssäge?

Möchte man ein bestimmtes Material in einem speziellen Winkel durchtrennen, dann ist eine spezielle Kreissäge oder eine Gehrungssäge das Werkzeug der Wahl. Dieses hilfreiche und praktische Gerät gibt es in unterschiedlichen Varianten und ist daher sowohl als mechanische Handsäge als auch als elektrische Gehrungssäge zu bekommen.

Für welches Modell man sich auch entscheidet, zuverlässig im Winkel sägen, das leisten beide Varianten sorgfältig. Vor allem dann, wenn häufiger schräge Schnitte nötig sind oder auch die Materialien recht dick sind, sollte man sich für eine elektrische Gehrungskreissäge entscheiden.

Besonders komfortabel sind die modernen Modelle, denn hier lässt sich die Gehrung einfach nur mit einem Knopfdruck nach Wunsch einstellen. Bei der Bezeichnung der „Gehrung“ handelt es sich um den Schnitt für die Eckverbindung von zwei Leisten.

Handelt es sich zum Beispiel um eine Gehrung von 45 Grad für eine Ecke, die zwei Holzleisten bilden, dann ergeben diese zusammengefügt einen rechten Winkel. Unter Profis spricht man von „auf Gehrung sägen“. Mit der speziellen Kreissäge lassen sich Winkel von 45 bis 90 Grad einstellen.

Haben Sie eine Säge mit einer leistungsstarken Technik, dann werden Sie alle Schnitte zügig und auch sicher erledigen können. Bei den Gehrungssägen haben Sie auch noch die Wahl zwischen einem mobilen und einem stationären Modell, welches viele weitere Funktionen bietet.

Eine leistungsfähige, elektrische Technologie kann das Material, das gesägt werden soll, sicher fixieren und dann die exakte gewünschte Gehrung erledigen. Die Gehrungssäge kann im Gehrungswinkel nach Wunsch eingestellt werden. Diese Einstellung wird dann über einen integrierten Laser auf das Objekt projiziert, das bearbeitet werden soll.

Für die sichere Lage des Werkstücks sorgt eine spezielle Klemmvorrichtung. Dadurch kann das Material nicht verrutschen. Für die nötige Sicherheit gibt es die Schutzvorrichtung der Säge, die beim Sägevorgang das rotierende Sägeblatt umgibt und nur den Teil frei lässt, der zum Sägen nötig ist.
Praktisch und hilfreich sind Absaugsysteme, die es häufig bereits auch schon im Lieferumfang gibt. Damit bleibt der Arbeitsplatz sauber und auch die Arbeit wird angenehmer und sicherer.

Welche Vorteile bietet eine Gehrungskreissäge?

Die Vorteile einer solchen Säge zeigen alleine schon die guten Ergebnisse, die man bei der Arbeit mit diesem Werkzeug bekommt. Mit einer Gehrungssäge kann man sehr sorgfältig arbeiten und feine Schnitte machen, die auch bei großen Durchmessern möglich sind. Man muss dabei nur auf das richtige Sägeblatt achten.

Außerdem sogt die Lasertechnologie dafür, dass Sie keine Fehler machen. Denn vor dem eigentlichen Schnitt kann auf dem Material überprüft werden, ob das Ergebnis wirklich so sein wird, wie gewünscht.

Bei der Arbeit mit einer manuellen Kreissäge oder Tischkreissäge, muss der Winkel genau berechnet werden, denn die meisten Sägesysteme haben eine Skala, die natürlich nicht dem eigentlichen Schnittwinkel entspricht. Hier erzielt man daher nur ein gutes Resultat, wenn vorher der Winkel auch richtig berechnet und eingestellt worden ist.

Zusätzlich zum Berechnen des Winkel kommt bei der manuellen Gehrungssäge noch ein gewisser körperlicher Einsatz, der bei einem elektrisch betriebenen Modell nicht nötig ist. Selbstverständlich macht sich diese angenehmere Nutzung auch im Kaufpreis bemerkbar, aber auch hier gibt es verschiedene Modelle, so dass es hier bestimmt auch ein passendes Gerät für jeden geben wird.

Vor dem Kauf lohnt es sich, alle zur Wahl stehenden Modelle genau zu vergleichen. Überlegen Sie auch, welche Einsatzmöglichkeiten und auch welche Einsatzhäufigkeit Sie haben werden. Sollten Sie nur gelegentlich dünne Leisten sägen wollen, dann brauchen Sie sicher kein großes, professionelles Gerät.

Vor allem dann, wenn die Säge öfters zum Einsatz kommen soll, macht es Sinn, sich für ein Gerät zu entscheiden, das mehr Komfort bietet. Nicht zuletzt ist hierbei auch die Sicherheit ein wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden sollte. Schließlich steigt das Unfallrisiko, je öfter eine Säge zum Einsatz kommt. Werden Sie daher trotz guter Schutzvorrichtungen nie nachlässig, sondern arbeiten Sie immer konzentriert.

Wenn häufig bei schlechten Lichtverhältnissen gearbeitet werden soll, dann empfiehlt es sich, eine Gehrungssäge zu wählen, das eine integrierte Beleuchtung hat. Damit wird der Fokus optimal auf den Arbeitsbereich des Schnitts gerichtet.

Wird viel an einem Stück mit der Gehrungssäge gearbeitet, dann kommt es zwangsläufig auch zu einer großen Menge an Abfallprodukten, die sich als Staub oder Metallpartikel niederlegen. Um diese Abfälle aufzunehmen bieten Modelle verschiedene Schnittstellen zum Absaugen an. Dadurch kann der Arbeitsplatz sehr viel besser und schneller gesäubert werden und außerdem bleibt dadurch der Blick auf die Arbeitsfläche immer optimal frei.

Durch ihre Vielseitigkeit ist die Gehrungskreissäge eine praktische und hilfreiche Unterstützung bei vielen verschiedenen Arbeiten am Bau und eignet sich sowohl für harte als auch weiche Materialien. Durch die ausgereifte Technik können Werkstücke sicher und zuverlässig bearbeitet werden, ohne dass es zu Verschnitt kommt. Durch diese sorgfältigen und genauen Schnitte wird eine hochwertige sowie wirtschaftliche Handwerkskunst erreicht.

Einsatzmöglichkeiten

Anwendungsgebiete einer Gehrungssäge gibt es viele. Nicht nur Profis, wie Tischler und Schreiner setzen dieses Werkzeug ein, sondern auch zunehmend Hobbyhandwerker, die diese praktische und hilfreiche Säge schon länger entdeckt haben. Dabei ist vor allem die vielseitige Einsatzmöglichkeit ein großer Pluspunkt, denn schließlich kann man mit dieser Säge sowohl Kunststoffe als auch Hartholz oder weiches Holz bearbeiten und noch viele weitere ähnliche Baustoffe ebenfalls.

Ein klassisches Einsatzgebiet ist das Zuschneiden von Fußleisten. Aber auch im Installationsbereich gibt es für diese Säge etwas zu tun, wenn zum Beispiel Rohre aus Kunststoff gesägt werden müssen, die dann in einem Winkel von 45 Grad zusammen montiert werden sollen.

Für Dachdecker leistet die Säge praktische Dienste, um Holzbretter zu zersägen. Viel Freude bereitet die Säge, wenn sie bei Bastelarbeiten eingesetzt wird, um zum Beispiel ein Puppenhaus oder ein Baumhaus zu bauen. Für den Umgang braucht nur ein wenig handwerkliches Geschick.

Wer im eigenen Zuhause kreativ werden möchte, der kann die Gehrungssäge vielfältig einsetzen. Sei es ein Terrassenbelag aus Holzplatten oder auch das gelegentliche Schneiden von Gartenholz zu Brennholz, die Säge wird sich sicher nützlich erweisen.

Die Arbeit mit einer Gehrungssäge gelingt in der Regel schneller, aber vor allem überzeugt auch das Ergebnis, das genau und sorgfältig ist. Um eine komfortable Säge zu bekommen, brauchen Sie nicht mal viel Geld auszugeben, denn auch die preiswerteren Geräte haben schon viel zu bieten.

Die meisten Modelle bieten eine stufenlose Verstellung des Sägekopfs, so dass dieser immer in der richtigen Position liegt. Dadurch wird die Säge besonders benutzerfreundlich und die Arbeit angenehm leicht und zeitsparend. Die Bedienung des flexiblen Winkels erfolgt in der Regel per Knopfdruck, was angenehm einfach und unkompliziert ist.

Bei der Auswahl einer passenden Säge sollte auch immer auf den leistungsstarken Motor geachtet werden, da dieser für die benötigte Anzahl an Drehmomenten entscheidend ist. Die Arbeit wird umso einfacher, je stärker der Motor der Säge ist, daher sollte hier unbedingt genauer hingeschaut werden. Ist der Motor zu schwach, dann leidet nicht nur das Ergebnis, sondern die Arbeit mit der Säge wird auch keine Freude machen.

In Handwerksbetrieben zählt die Gehrungssäge bereits schon lange zur üblichen Grundausstattung, denn überall dort, wo zuverlässig und genau gearbeitet werden muss, da ist diese spezielle Säge genau richtig. Praktisch ist dabei auch, dass sich die mobile Variante bequem überall hin mitnehmen lässt, wo sie gerade gebraucht wird.

Welche Varianten stehen zur Auswahl?

Wer in seiner Freizeit gerne bastelt, der wählt meist eine Hand-Gehrungssäge. Dabei wird das Holz in eine Gehrungsschiene oder auch eine Gehrungslade gelegt und dann mit der Hand gegen die Vorrichtung gedrückt.

Mit Hilfe der Schneidefurchen, die es in der Kunststoff-Schiene gibt, lässt sich das Holz problemlos ganz nach Wunsch in dem vorbereiteten Winkel sägen. Allerdings wird hierbei durchaus Kraft benötigt und auch das Ergebnis ist nicht immer ganz zufriedenstellend. Aber zumindest wird hier bei nicht ein Sägebock gebraucht, wie es bei der Kettensäge der Fall ist.

Es kann vorkommen, dass die geschnittenen Leisten Sägefurchen bekommen, die dann eventuell geschmirgelt werden sollten. Hilfreich ist die Gehrungslade vor allem bei kleineren Stücken, die bearbeitet werden sollen.

Es gibt aber auch Modelle, die eine feste Führung haben. Bei diesen Varianten wurde die Säge mit einer festen Stange in waagerechter Position verbunden, was dafür sorgt, das die Gehrung ganz genau geschnitten werden kann.

Der Winkel kann ganz nach Wunsch eingestellt werden, wobei es Einstellungen von 90°, 60°, 45°, 30° und 22,5° gibt. Über diese feste Konstruktion wird eine sichere Führung ermöglicht, die deutlich besser ist als bei einer Gehrungslade. Falls die Sägeblätter abgenutzt sind oder auch mal ein Sägeblatt bricht, dann kann man sie problemlos wechseln.

Außer diesen manuellen Varianten gibt es auch noch eine elektrische Gehrungssäge, die vor allem dann eingesetzt wird, wenn das Ergebnis professionellen Ansprüchen genügen muss. Die elektrischen Sägen sind angenehm in der Handhabung und die Arbeit ist mit ihnen deutlich zügiger erledigt.

Eine weitere Modellvariante sind Gehrungskappsägen mit einem kippbaren Sägeblatt. Diese Sägen haben einen beweglichen Sägekopf mit einem Gelenk, wodurch er flexibel geneigt werden kann.

Hierbei lassen sich Gehrungen von – 45 Grad bis + 45 Grad einstellen. Die an der Säge angebrachte Skala erleichtert die Bestimmung des exakten Schnittwinkels. Bei kleineren Exemplaren werden meist Schnitttiefen von 25 mm sowie Längen von 70 mm erreicht.

Je nach Hersteller werden auch Zugvorrichtungen angeboten, mit denen das Sägeblatt nach der Verwendung auch über mehrere Schienen gestreckt werden kann.

In ihrer Größe und auch in ihren Funktionen gibt es viele Unterschiede, so dass immer nach den individuellen Wünschen entschieden werden muss.

Gehrungssägen für die Metallbearbeitung

Eine Gehrungssäge speziell für die Verarbeitung von Metall ist ein besonders robustes Werkzeug. Wenn beim Sägen eine besonders starke Schnittkraft wichtig ist, dann sollte darauf geachtet werden, dass das Sägeblatt aus Hartmetall ist.

Mit einem solchen Sägeblatt können einfach und problemlos Messing, Aluminium oder auch Objekte aus Eisen geschnitten werden. Bei der Bearbeitung von Metall ist immer auf die Sicherheit zu achten, denn dabei kommt es vermehrt zu Funkenflug, der sehr gefährlich werden kann.

Daher sollten Sie unbedingt Ihr Gesicht und Ihre Hände schützen. Wählen Sie dazu immer nur geeignete Schutzkleidung, die aus hitzebeständigem Material bestehen sollte. Selbstverständlich können Sie mit einer Gehrungssäge für die Bearbeitung von Metall auch massives Holz, Laminat, Kunststoffe oder Buntmetall sägen. Dies ist mit einer Brennholzsäge nicht zu machen.

Achten Sie außerdem darauf, dass Sie nur ein Sägeblatt verwenden, welches auch bei hohen Schnittgeschwindigkeiten stabil bleibt. Hierfür eignet sich zum Beispiel auch das Multifunktionsblatt oder der Dry-Cutter, welches auch von der Firma Kaindl vertrieben wird.

Für die Metallbearbeitung eignen sich ebenfalls Universal Sägeblätter, die sehr flexibel sind und starke Schnitte durch Eisen und viele andere Baustoffe wie Holz, Nägel, Schrauben sowie Rohre aus Kunststoff, aber auch durch Spanplatten oder Thermofaserplatten ermöglichen.

Welche Hersteller stehen zur Auswahl?

Zahlreiche Hersteller befassen sich mit Gehrungssägen. Im Folgenden bekommen Sie eine Übersicht der bekanntesten Vertreter.

Kapp- und Gehrungssäge mit Zugfunktion von Milwaukee

Eine Kapp- und Gehrungssäge, die einen zusätzlichen Abzug unterstützt, wird unter anderem vom Hersteller Milwaukee gefertigt. Gegründet wurde diese Firma von A. F. Siebert in Wisconsin (Milwaukee) und hat sich einen guten Namen in der Entwicklung von elektronischen Werkzeugen gemacht, die in der Baubranche als Standard anerkannt sind.

Weitere Modelle gibt es ebenfalls von den Herstellern Bosch, Metabo sowie Einhell. Bekannt für hochwertige Holzbearbeitungsmaschinen ist die Firma Holzkraft, die ebenfalls eine Zug Kapp und Gehrungssäge im Sortiment hat. Unter den vielfältigen Angeboten finden sich Werkzeuge für jeden Einsatzzweck und jede Anwendergruppe.

Bekannt als Hersteller von hochwertigen Werkzeugen ist auch die ehemalige Aktiengesellschaft Mannesmann, in deren Sortiment zum Beispiel leistungsstarke Sägen mit Laserschnitt sowie stufenlosen Gehrungs- und Neigungsschnitten zu finden sind. Inzwischen wurde Mannesmann vom englischen Mobilfunkunternehmen Vodafone übernommen.

Empfehlenswert sind aber auch die Zugsägen der Hersteller Lux und CMI. Sowohl Lux-Produkte als auch der Hersteller CMI sind in OBI-Baumärkten zu finden. Bei CMI ist dies selbstverständlich, handelt es sich doch um die OBI-Hausmarke. Der Hersteller LUX, der in Wermelskirchen beheimatet ist, bietet ein umfangreiches Angebot an Werkzeugen sowie verschiedene Do-it-yourself-Produkte.

Kapp- und Gehrsägen von Bosch

Die Kapp- und Gehrungssägen von Bosch genießen einen ausgezeichneten Ruf und bieten eine ausgezeichnete Leistungsfähigkeit, die dem führenden Unternehmen aus Stuttgart angemessen ist. Bosch hat unter anderem auch einen guten Namen als Lieferant für die Automobilindustrie sowie als Hersteller von vielfältigen elektrischen Geräten auf höchstem technischen Niveau. Mit der gleichen Perfektion entwirft Bosch auch leichtgängige Sägen, die sich optimal für den professionellen Anspruch eignen.

Platzsparend und sehr schnittfest ist die Kapp- und Gehrungskreissäge GCM 12 GDL Professional. Der integrierte Zugmechanismus dieser Säge hat keinen Sägeschlitten wie sonst üblich, sondern einen sehr effektiven Gleitarm.

Der Gleitarm besteht aus starkem Aluminiumguss und ist daher so robust, dass er der Lebensdauer des gesamten Geräts entspricht. Außerdem verspricht Bosch, dass bei dieser Konstruktion keine Wartungsarbeiten nötig sind. Durch den Wegfall der Schienenführung, wird dieses Modell einer Kapp- und Gehrungssäge sehr viel kompakter.

Daher braucht diese Säge wenig Platz, um problemlos zu funktionieren und eignet sich auch für regelmäßige Einsätze, wie zum Beispiel beim Zuschneiden von verschiedenen Bodenplatten sowie Wand- oder Deckenpaneelen.

Mit dieser Säge kann eine Schnittbreite von 341 mm sowie eine Schnitthöhe von 104 mm erreicht werden. Dabei hängen die genauen Maße vom jeweils eingestellten Neigungswinkel und Gehrungswinkel ab. Da es im Zubehör auch einen Abstandhalter gibt, kann damit die Schnitthöhe um bis zu 6 mm erweitert werden.

Der Motor hat 2000 W und bietet damit einen zügigen Betrieb. Angenehm ist, dass die Bedienelemente alle sehr übersichtlich angeordnet und gut zu bedienen sind. Hilfreich ist der Doppellaser, der genau anzeigt, wo die Schnittstelle entlang läuft.

Möchte man längere Werkstücke bearbeiten, dann kann man die beiden Seitenverlängerungen herausziehen. Praktisch ist für die Säuberung die Staubabsaugung und für den Transport der Tragegriff.

Wenn die Gehrungssäge nicht mobil sein muss, dann empfiehlt sich für den stationären Gebrauch das Modell GTA 2500 W Professional.

Tischsägen von Makita

Der Hersteller Makita aus Japan bietet mit LF1000 eine praktische Kombination einer Kapp- und Gehrungssäge mit einem Tisch an. Bekannt ist dieses Unternehmen für die handgeführten Elektrowerkzeuge sowie die Benzin-Werkzeuge, die international vertrieben werden.

Ohne Probleme kann die Baukreissäge für Gehr- und Kappschnitte schnell umgebaut werden. Praktisch ist, dass sich der Sägetisch sowohl im Gehrmodus als auch im Kappsägenmodus stufenlos verstellen lässt. Sie können also den Winkel von 0 bis 45 Grad sowohl auf die linke als auch auf die rechte Seite drehen, ganz so wie es gerade benötigt wird.

Über den Kappsägenmodus kann die Neigung auf die linke Seite bei einem Winkel bis zu 45 Grad stufenlos eingestellt werden. Außerdem bietet dieses Gerät noch einen sanften Motoranlauf sowie eine Sicherheitsschaltung mit einer Sperrfunktion. Das Gewicht beträgt 36 kg.

Hand Gehrungssägen von Berlan

Das Modell BHKS550 von Berlan ist im Handel bereits für 20 Euro zu bekommen. Diese Hand Gehrungssäge ist solide und lässt sich gut auf individuelle Wünsche einstellen.

Praktisch sind die zahlreichen Winkelrasterungen und der Sägebogen eignet sich für Sägeblätter mit einer Länge von 550 mm. Mit Hilfe der Anschlagringe kann die Schnitttiefe eingestellt werden, die bei der Bearbeitung benötigt wird.

Gummifüße an der Unterseite der Säge sorgen außerdem für einen sicheren Halt. Damit ist dieses Modell zwar einfach, aber dabei sehr effektiv.

Im Lieferumfang sind üblicherweise ein Inbusschlüssel sowie Anschlagringe enthalten. Je nach Modell der Gehrungssäge können Schnittbreiten von 165 mm bei 90 Grad bzw. Schnittbreiten von 100 mm bei + 45 Grad / – 45 Grad genutzt werden.

Praktisch ist die sehr übersichtliche Skala an der Arbeitsfläche, wodurch ein weiterer Winkelmesser nicht gebraucht wird.

Das Modell Berlan BHKS550 hat eine Arbeitsfläche von 390 x 110 mm und das Gewicht beträgt angenehm leichte 4,3 kg.

Modelle von Einhell

Nicht nur in Deutschland begeistern die Produkte von Einhell Germany AG mit Sitz in Landau Handwerker und Heimwerker, denn dieser erfolgreiche Hersteller ist in über 70 Ländern vertreten, wo mit Werkzeugen von Einhell Arbeiten an Haus, beim Hobby und im Garten erleichtert werden.

Zum großen Sortiment gehört auch die Einhell Kapp- und Gehrungssäge TH-MS 2212, welche präzises Arbeiten ermöglicht dank der vielseitigen Drehbewegungen. Beim Sägetisch handelt es sich um ein Modell aus drehbarem Aluminium-Druckguss mit einem neigungsverstellbaren Sägekopf.

Für eine sichere Lage der Werkstücke sorgen die Spannvorrichtungen sowie die Anschlagschiene und die seitlichen Auflagen. Durch diese Sicherung gelingen ausgezeichnete Ergebnisse.

Hilfreich und praktisch ist der Auffangsack, um Späne und Reste abzufangen. Dadurch bleibt der Arbeitsort angenehm sauber, was Zeit spart, aber auch den Blick auf den Schnitt frei hält.

Bei dem Sägeblatt handelt es sich um ein Modell aus Hartmetall, das mit 48 Zähnen bestückt ist. Soll das Sägeblatt gewechselt werden, dann ist dies auch schnell zu erledigen, da es eine praktische Spindelarretierung gibt.

Das Gewicht fällt ebenfalls positiv auf, denn es sind nur 7 kg. Für den Betrieb der Kapp- und Gehrungssäge braucht man einen Stromanschluss von 230 V bei 1600 W.

Sägen von Metabo

Auch Metabo, der erfahrene Hersteller von Elektrowerkzeugen aus Baden-Württemberg, hat eine interessante Kapp- und Gehrungssäge mit der Bezeichnung KGS216M im Sortiment.

Bei dieser Säge sind ebenfalls die üblichen 90 bis 45 Grad einzustellen. Das Gewicht beträgt 14 kg und die Aufnahmeleistung beträgt 1,5 kW bei 240 Volt.

Die Schnittgeschwindigkeit dieser Kapp- und Gehrungssäge von Metabo beträgt 42 m / s, während die Leerlaufdrehzahl 5000 Umdrehungen pro Minute umfasst. Die Schnittbreite beträgt 305 mm bei 90 Grad sowie eine Breite von 205 mm bei 45 Grad.

Angenehm ist die große Auflagefläche von 364 x 700 mm. Ausgestattet ist die Gehrungssäge mit einem scharfen Sägeblatt mit Wechselzahn, was aus Hartmetall besteht und 40 Zähne hat.

Mit dieser Ausstattung können Sie sorgfältig und genau arbeiten. Unterstützt wird diese Arbeit zusätzlich durch die Laserinstallation, wodurch es besonders angenehm wird und Sie ganz sicher sein können, dass der Schnitt optimal gelingen wird.

Besonders hilfreich wird das Licht, wenn die Lichtverhältnisse eher schlecht sind. Mit dem Laser können Sie alles ganz genau einrichten.

Um die Arbeit zusätzlich zu erleichtern gibt es auch noch eine Werkstückspannvorrichtung, was sehr angenehm ist und den Umgang auch noch etwas sicherer macht.

Zur Begrenzung gibt es seitlich noch zwei verschiebbare Anschläge. Bei größeren Werkstücken erweisen sich die beiden integrierten Tischvergrößerer als sehr hilfreich.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind zu empfehlen?

Bei der Arbeit mit der Gehrungssäge sollten immer Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, da es sonst leicht zu Unfällen kommen kann. Da das Sägeblatt bei Betrieb der Säge eine hohe Geschwindigkeit erreicht, kann es schnell passieren, dass sich Teile des zu sägenden Materials unplanmäßig lösen und unkontrolliert durch die Luft fliegen.

Wird keine Schutzbrille getragen, kann es dadurch schnell zu Verletzungen an den Augen kommen. Je nach Material ist auch mit Funkenflug zu rechnen.

Um kein Risiko einzugehen, sollten Sie daher immer lange Kleidung tragen, die ebenfalls hitzebeständig ist. Auf keinen Fall darf dabei eine Spezialbrille oder Schutzbrille fehlen.

Arbeiten Sie immer konzentriert an der Gehrungsmaschine, denn Nachlässigkeit kann schnell zu Unfällen führen. Bleiben Sie immer weit weg vom Sägebereich. Empfehlenswert sind daher auch eng anliegende Arbeitshandschuhe.

Trotz der Sicherheitsfunktionen, die die Gehrungssäge aufweist, sollten Sie immer jeden Handgriff überlegen und sich konzentrieren. Mangelnde Konzentration erhöht sofort das Unfallrisiko und die Sägeblätter mit den Zähnen aus Hartmetall können schnell zu gravierenden Verletzungen führen. In diesem Zusammenhang sind daher auch auf keinen Fall Alkohol oder andere beeinträchtigende Substanzen wie Medikamente zu nehmen.

Vor der ersten Inbetriebnahme sollte auch immer die Bedienungsanleitung gelesen werden, die zu jedem Lieferumfang dazu gehört. An die dort vermerkten Anweisungen sollten Sie sich auch immer halten, dann werden Sie mit Ihrer Säge lange Zeit sicher und erfolgreich arbeiten können.

Zusammenfassung

Der Handel bietet eine große Auswahl an Gehrungssägen an, die es von verschiedenen Herstellern und in verschiedenen Zusammenstellungen gibt.

Vergleichen Sie in Ruhe die einzelnen Angebote und berücksichtigen Sie dabei Ihre Vorstellungen und Verwendungszwecke. Sicher wird sich dann ein gutes Angebot finden, das allen Ihren Wünschen entspricht.